Archive

February 2016

Kontra-K rappt Walk-In-Song für Jürgen Brähmer!

“Erfolg ist kein Glück – Sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiß und Tränen – Das Leben zahlt alles mal zurück”. Dies ist eine Textzeile aus dem Song “Erfolg ist kein Glück” des Rappers Kontra-K. Ein Lied wie gemacht für Jürgen Brähmer. Der Weltmeister im Halbschwergewicht musste sich seinen Erfolg immer hart erarbeiten, sich sein Glück erkämpfen. Geschenkt bekam er nichts! Am 12. März steht Jürgen Brähmer vor einer weiteren harten Aufgabe. In Neubrandenburg (ab 22:30 live in SAT.1) trifft er auf Ex-Europameister Eduard Gutknecht. Für seinen Einmarsch hat sich Jürgen Brähmer etwas ganz besonderes einfallen lassen. Der Rapper Kontra-K wird den amtierenden Titelträger zum Ring begleiten und dabei seinen Hit “Erfolg ist kein Glück” im Neubrandenburger Jahnsportforum live performen. “Dieses Lied gefällt mir richtig gut. Gute Musik, starker Text – der richtige Song für einen Walk-In”, sagt Brähmer. Kontra-K, der mit bürgerlichem Namen Max heißt, ist begeistert und freut sich auf seinen Auftritt: “Dass Jürgen der Song gefällt, freut mich sehr – und ihn bei seinem WM-Kampf in den Ring begleiten zu dürfen, ist ein große Ehre für mich”. Max trainiert zur Zeit bei Jürgen Brähmer, um sich für anstehende PR-Termine und eine Tournee in Form zu bringen. Der Kampfsportfan und ehemalige Amateurboxer wird in Kürze sein neues Album veröffentlichen. Sein Ziel: Platz 1 der deutschen Charts. Das Vorgängeralbum “Aus dem Schatten ins Licht” schaffte es mit knapp 100.000 verkauften Einheiten auf Platz 2 der Charts.
Brähmer befindet sich momentan in den letzten Zügen der Vorbereitung auf den WM-Fight. In seiner Heimatstadt Schwerin stehen noch etliche harte Sparringsrunden auf dem Programm. Ähnlich wie bei Gegner Eduard Gutknecht, der auf Rache sinnt! Vor drei Jahren nahm ihn Brähmer in Berlin in einem engen Kampf den EM-Titel ab. Für den Gifhorner dürfte es die letzte Chance auf einen WM-Titel sein. Ein spannendes deutsches Duell steht an – Ausgang offen. Eines dürfte sicher sein: Am 12. März wird in der ausverkauften “Hölle” Jahnsportforum nicht der “Glücklichere” den WM-Titel mit nach Hause nehmen.

Pressekonferenz Brähmer vs. Gutknecht

BERLIN, GERMANY - FEBRUARY 16:  WBA light heavyweight world champion Juergen Braehmer (2nd of left) of Germany, promoter Kalle Sauerland (L), Eduard Gutknecht (2nd of right) of Germany and manager Winfried Spiering attend the press conference at Titanic hotel ahead of the WBA Light Heavyweight World Championship title fight between Juergen Braehmer and Eduard Gnutknecht on February 16, 2016 in Berlin, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images) *** Local Caption *** Juergen Braehmer; Kalle Sauerland; Eduard Gutknecht; Winfried Spiering Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Brähmer trifft am 12. März auf Eduard Gutknecht

Photo: Sebastian Heger

Dieser Kampf verspricht Brisanz: Jürgen Brähmer (47-2, 35 K.o.´s) wird am 12. März in Neubrandenburg auf einen „alten“ Bekannten treffen (live in SAT.1). Eduard Gutknecht (29-3-1, 12 K.o.´s) ist der Mann, der dem Schweriner im Jahnsportforum den WM-Titel abnehmen und gleichzeitig Revanche nehmen will!

„Wir haben beide eine Vorgeschichte, die ein für mich unbefriedigendes Ende genommen hatte“, so Gutknecht, der früher für den Sauerland-Boxstall an den Start ging. Vor drei Jahren unterlag der damalige Europameister im Halbschwergewicht Brähmer nur knapp nach Punkten, forderte danach einen Rückkampf. „Kalle Sauerland hat sein Wort gehalten. Vor drei Jahren hat er gesagt, dass man dieses Duell wiederholen könnte. Diese Chance bekomme ich jetzt endlich und obendrein die Möglichkeit, Weltmeister zu werden. Das werde ich mir nicht entgehen lassen“, freut sich der bis in die Haarspitzen motivierte 33-Jährige, welcher in 2015 drei vorzeitige Siege feiern konnte.

Auch der WBA-Champion kann es kaum abwarten, wieder gegen seinen einstigen Rivalen in den Ring zu steigen. „Das war mein erster Kampf für das Team Sauerland und wir hatten die Option, einen Rückkampf gegen Eddy zu machen oder ein WM-Duell gegen den ungeschlagenen Don King-Boxer Marcus Oliveira auszutragen. Die WM hatte damals absolute Priorität für mich“, sagt Brähmer zurückblickend. „Jetzt bin ich aber Weltmeister und gern bereit, mich ihm nochmals zu stellen.“ Das Wichtigste ist aber für den Halbschwergewichts-Weltmeister, dass mit Eduard Gutknecht ein starker Gegner gefunden werden konnte. „Das sind wir den deutschen Boxfans schuldig“, sagt Jürgen Brähmer.

Wahrscheinlich vor ausverkauftem Haus in Neubrandenburg! Über 2000 Eintrittskarten wurden bereits verkauft.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 12. März im Jahnsportforum sind weiterhin im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de, unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 sowie beim Veranstaltungszentrum Neubrandenburg erhältlich.